Archive for the ‘Gemeingefährlich’ Category

Wer zuletzt lacht…

December 4, 2006

Hier eine kleine Zusammenstellung von Links des StudiVZ-Blogs. In der Reihenfolge recht witzig zu lesen…

So stellen wir den Schutz eurer Daten sicher

November 17th, 2006

Sicherheitsbedenken sind unbegründet

November 20th, 2006

studiVZ Seite Offline

November 30th, 2006

Leider dauert es noch

November 30th, 2006

Meldet uns XSS- und CSRF-Lücken

November 30th, 2006

Leider dauert es noch II

Dezember 1st, 2006

Was ist los?

Dezember 2nd, 2006

Und hier der Offene Brief, über den so viel gemunkelt wurde…

Ich rede nicht mehr über StudiVZ!

November 23, 2006

Warum auch. Kann ja weiterhin schreiben. Und das tu ich auch. Und zwar nicht nur wie bisher auf einem Blog, sondern auf allen, die ich habe.

Um es kurz zu machen, kann hier jeder mal lesen, was StudiVZ so mit seinen Daten macht. Und der Spaßverein redet sich sogar fast raus. Fast. Wer sich ein bisschen auskennt fängt bei Manfreds Erklärungen schon das Lachen an, ansonsten sind die Kommentare besser, als jede Witzseite in einer Zeitung.

Ich habe keine große Lust mehr alles hier noch zu wiederholen, was schon seit zwei Monaten gesagt ist. Ich werde auf keinen Fall meine Meinung ändern, dass alles von Facebook geklaut ist – ach ja, Facebook und StudiVZ gehören ja bald schon zusammen.

Vor zwei Monaten hat es nur Blogger interessiert und StudiVZ hat diese beschimpft und mit rechtlichen Schritten gedroht. Nun ist der Spiegel aufmerksam auf StudiVZ geworden und siehe da – eine Entschuldigung per Mail. Zitat Spiegel: “Einige Aktionen und Verhaltensweisen von mir waren nicht in Ordnung und falsch.” Sein Umgang mit manchen Bloggern, Partnern und Journalisten sei “völlig unangemessen und unprofessionell” gewesen. “Ich möchte mich für die entstandenen Irritationen ehrlich entschuldigen.”

Entschuldigung abgelehnt.

Wer die gesamte anklage gegen StudiVZ nicht kennt, hier nun der Spiegel-Bericht.

StudiFacebook

Hier ein Screenshot, der beweist, dass StudiVZ nichts anderes als Facebook mit anderen Farben ist. Beziehungsweise sieht man hier, dass StudiVZ seine Vorlage originellerweise “Fakebook” genannt hat. Hier kann man den geistigen Reichtum der Gründer fast erahnen.

Auch im Ausland lacht man über den deutschen Spaßverein. Wo? Na hier:

Vergleich

Auch ein recht hilfreicher Artikel.

Und hier noch mein momentaner Lieblingsfilm. Der Hauptdarsteller? Na, das ist doch
Ehssan Dariani, der CEO oder auf deutsch auch Chef von StudiVZ beim “Mädels checken”.

Aber über eines sind wir uns einig, das muss nicht sein:

Völkischer Beobachter

Das wird einem erst bewusst, wenn man sich das Original vor Augen hält:

Völkischer Beobachter, der Echte

So, es ist nochmal alles gesagt. Einmal mehr in dem web2.0. Wer weiter wissen will, schaut auf dotcomtod oder zu DonAlphonso, Rebellmarkt und an die BlogBar.

Gute Nacht StudiVZ.

Nachtrag: 15:15 und einen Link vergessen. Vielleicht den schönsten 🙂

Nachtrag 2: 24.11.2006 um 15:33 und den wohl wichtigsten Link vergessen. Hier.

Ein kleiner Sprung für mich…

November 23, 2006

Hehe, mittlerweile ist es mein Lieblingsfoto geworden 🙂 Nicht, weil ich es bin der springt, sondern vielmehr wegen der Gesichter der Brüder 🙂

Wunderschön anzusehen sind Philipp (ganz rechts außen), der daran verzweifelt, dass ich vorbeifliege und Marco (zweiter von links), an dessen Gesicht man ablesen kann, dass er, leicht amüsiert, Probleme anfliegen sieht. Martins (ganz links außen) Gesichtsausdruck lässt mich an “Oh du Scheiße” mir gezwungenem Lächeln denken 🙂

Bruder Philipp I beim Sprung

KARIKATUREN-STREIT: UNRUHEN IN GAZA

February 2, 2006

Chef von “France Soir” entlassen – Besitzer entschuldigt sich
Wegen des Nachdrucks von umstrittenen Karikaturen des islamischen Propheten
Mohammed ist der Chef der französischen Boulevardzeitung “France Soir”,
Jacques Lefranc, entlassen worden. Der ägyptischstämmige Besitzer der
Zeitung, Raymond Lakah, entschuldigte sich für die Veröffentlichung der
Zeichnungen, die unter Moslems große Empörung ausgelöst hatten. Bewaffnete
Palästinenser haben vor dem Büro der EU in Gaza gegen die Veröffentlichung
der Karikaturen in europäischen Zeitungen protestiert.

Die etwa 50 Männer seien maskiert und mit Schnellfeuergewehren und
Panzerfäusten ausgerüstet, berichteten Augenzeugen. Sie gehörten den
Al-Aksa-Brigaden der bisher regierenden Fatah-Organisation und dem
radikalen Islamischen Dschihad an. Beide Gruppen hatten in der Nacht eine
Erklärung veröffentlicht, in der es hieß: “Jeder Norweger, Däne oder
Franzose, der sich auf unserem Gebiet befindet, ist unser Ziel.”

Gaza-Streifen meiden
Nach der Gewaltandrohung palästinensischer Kämpfer gegen Franzosen hat
Frankreich seine Bürger aufgerufen, den Gaza-Streifen zu meiden. Das
Pariser Außenministerium erklärte, “schon seit Monaten” rate Paris von
Reisen in das als Risikozone eingeschätzte Gebiet ab.

Lefrancs Entlassung sei “ein kraftvolles Signal, dass wir die persönlichen
Glaubensvorstellungen und Überzeugung jedes Einzelnen respektieren”, hieß
es in einer Erklärung von Lakah an die Nachrichtenagentur AFP. “Wir
entschuldigen uns bei der moslemischen Gemeinschaft und bei allen, die über die Veröffentlichung empört sind.
Als erste Zeitung in Frankreich hatte “France Soir” am Mittwoch die
Karikaturen gedruckt, die im vergangenen Jahr zuerst in der dänischen
Zeitung “Jyllands-Posten” veröffentlicht worden waren. Zur Begründung hatte
“France Soir” erklärt, genau wie den dänischen Kollegen gehe es dem Blatt
nicht um Provokation, sondern um das Gleichgewicht zwischen Glauben und
Meinungsfreiheit in einer Demokratie.

Swarovski Anal Jewelry

January 20, 2006

Wenn einem seine Mutti so etwas hier zu Weihnachten oder zum Geburtstag schenkt, dann stimmt irgendwas nicht. Auch wenn es noch so schön funkelt…

 Aber das ist wirklich “unauffälliger” Schmuck für den Abend.