Archive for the ‘Gefährlich’ Category

Snus macht schön!

December 8, 2006

Die schwedische Krone muss mitbekommen haben, dass ich das Rauchen aufgehört und mit Snus begonnen habe.

Pünktlich zum 01.01.2007, wenn in Deutschland die MwSt um drei Prozent erhöht wird, wird die Steuer auf Snus um 25 Prozent erhöht. Das heißt in Zukunft nicht mehr 25% Steuer auf Snus, sondern 50%.

Vielleicht bleibe ich dann doch bei Nicotinell.

Naja, rauchen kommt nicht mehr in Frage. Hat mir auch Hr. Doktor ans Herz gelegt, in Gedenken an dieses Bild:

Rauchen

Advertisements

Wer zuletzt lacht…

December 4, 2006

Hier eine kleine Zusammenstellung von Links des StudiVZ-Blogs. In der Reihenfolge recht witzig zu lesen…

So stellen wir den Schutz eurer Daten sicher

November 17th, 2006

Sicherheitsbedenken sind unbegründet

November 20th, 2006

studiVZ Seite Offline

November 30th, 2006

Leider dauert es noch

November 30th, 2006

Meldet uns XSS- und CSRF-Lücken

November 30th, 2006

Leider dauert es noch II

Dezember 1st, 2006

Was ist los?

Dezember 2nd, 2006

Und hier der Offene Brief, über den so viel gemunkelt wurde…

Ich rede nicht mehr über StudiVZ!

November 23, 2006

Warum auch. Kann ja weiterhin schreiben. Und das tu ich auch. Und zwar nicht nur wie bisher auf einem Blog, sondern auf allen, die ich habe.

Um es kurz zu machen, kann hier jeder mal lesen, was StudiVZ so mit seinen Daten macht. Und der Spaßverein redet sich sogar fast raus. Fast. Wer sich ein bisschen auskennt fängt bei Manfreds Erklärungen schon das Lachen an, ansonsten sind die Kommentare besser, als jede Witzseite in einer Zeitung.

Ich habe keine große Lust mehr alles hier noch zu wiederholen, was schon seit zwei Monaten gesagt ist. Ich werde auf keinen Fall meine Meinung ändern, dass alles von Facebook geklaut ist – ach ja, Facebook und StudiVZ gehören ja bald schon zusammen.

Vor zwei Monaten hat es nur Blogger interessiert und StudiVZ hat diese beschimpft und mit rechtlichen Schritten gedroht. Nun ist der Spiegel aufmerksam auf StudiVZ geworden und siehe da – eine Entschuldigung per Mail. Zitat Spiegel: “Einige Aktionen und Verhaltensweisen von mir waren nicht in Ordnung und falsch.” Sein Umgang mit manchen Bloggern, Partnern und Journalisten sei “völlig unangemessen und unprofessionell” gewesen. “Ich möchte mich für die entstandenen Irritationen ehrlich entschuldigen.”

Entschuldigung abgelehnt.

Wer die gesamte anklage gegen StudiVZ nicht kennt, hier nun der Spiegel-Bericht.

StudiFacebook

Hier ein Screenshot, der beweist, dass StudiVZ nichts anderes als Facebook mit anderen Farben ist. Beziehungsweise sieht man hier, dass StudiVZ seine Vorlage originellerweise “Fakebook” genannt hat. Hier kann man den geistigen Reichtum der Gründer fast erahnen.

Auch im Ausland lacht man über den deutschen Spaßverein. Wo? Na hier:

Vergleich

Auch ein recht hilfreicher Artikel.

Und hier noch mein momentaner Lieblingsfilm. Der Hauptdarsteller? Na, das ist doch
Ehssan Dariani, der CEO oder auf deutsch auch Chef von StudiVZ beim “Mädels checken”.

Aber über eines sind wir uns einig, das muss nicht sein:

Völkischer Beobachter

Das wird einem erst bewusst, wenn man sich das Original vor Augen hält:

Völkischer Beobachter, der Echte

So, es ist nochmal alles gesagt. Einmal mehr in dem web2.0. Wer weiter wissen will, schaut auf dotcomtod oder zu DonAlphonso, Rebellmarkt und an die BlogBar.

Gute Nacht StudiVZ.

Nachtrag: 15:15 und einen Link vergessen. Vielleicht den schönsten 🙂

Nachtrag 2: 24.11.2006 um 15:33 und den wohl wichtigsten Link vergessen. Hier.

Kranke Welt…

August 18, 2006

Mein blog wird jeden Tag über zwanzig mal von Leuten besucht, die in google “anal jewelry” gesucht haben.

Mein Gruß an diese Besucher – leider habe ich keinen shop für diese Dinger.

Aus Günden des Jugendschutzes, bitte nur ab 18 klicken 🙂

(more…)

Lang ist es her…

April 12, 2006

UN

Islam setzt Dänemark wegen Mohammed-Karikaturen unter Druck

February 2, 2006

KOPENHAGEN – Der Druck aus islamischen Ländern auf die dänische Regierung und Medien wegen der Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen hat sich am Wochenende massiv verstärkt. Nach Saudi-Arabien wollen nun auch Kuwait und Libyen ihre Botschafter abziehen.
Die Regierung von Kuwait kündigte diesen Schritt nach Angaben aus Kopenhagen für kommende Woche an. Auch Libyen will seine Botschaft in Kopenhagen schliessen.

Dies erfolge wegen “andauernden Beleidigungen des Propheten Mohammed in den dänischen Medien und des Versagens der dänischen Behörden”, hiess es in einer Stellungnahme des Aussenministeriums in Tripolis. Darin wurden auch “wirtschaftliche Massnahmen” angedroht.

Die Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) forderte eine Entschuldigung der dänischen Regierung. Sie habe die Veröffentlichung der Karikaturen im September weder verhindert noch eindeutig verurteilt.

Auch die syrische und die iranische Regierung verurteilten die Karikaturen am Sonntag in scharfer Form. In Saudi-Arabien nahmen einige Supermarktketten aus Protest alle dänischen Produkte aus ihren Regalen.

Die Darstellung Gottes oder des Propheten Mohammed ist im Islam nicht erlaubt. Die dänische Zeitung “Jyllands-Posten” hatte im vergangenen September trotzdem elf Karikaturen Mohammeds veröffentlicht.

Sie wollte damit nach eigenen Angaben gegen die aus ihrer Sicht zunehmende Bedrohung der Freiheit durch islamistische Fundamentalisten protestieren.

“Jyllands-Posten” veröffentlichte am Wochenende auch auf Arabisch eine Erklärung, wonach man die Verletzung religiöser Gefühle von Menschen bedaure. Dies sei nicht die Absicht bei der Veröffentlichung der Zeichnungen gewesen. Die Erklärung enthielt aber keine Entschuldigung.

Dänemarks Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen hat die Veröffentlichung stets verteidigt und als Ausdruck des dänischen Sinns für Direktheit und Humor bezeichnet.

sda

Quelle des Artikels:

http://www.zisch.ch/detail.htm?client_request_contentOID=62022