Islam setzt Dänemark wegen Mohammed-Karikaturen unter Druck

KOPENHAGEN – Der Druck aus islamischen Ländern auf die dänische Regierung und Medien wegen der Veröffentlichung von Mohammed-Karikaturen hat sich am Wochenende massiv verstärkt. Nach Saudi-Arabien wollen nun auch Kuwait und Libyen ihre Botschafter abziehen.
Die Regierung von Kuwait kündigte diesen Schritt nach Angaben aus Kopenhagen für kommende Woche an. Auch Libyen will seine Botschaft in Kopenhagen schliessen.

Dies erfolge wegen “andauernden Beleidigungen des Propheten Mohammed in den dänischen Medien und des Versagens der dänischen Behörden”, hiess es in einer Stellungnahme des Aussenministeriums in Tripolis. Darin wurden auch “wirtschaftliche Massnahmen” angedroht.

Die Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) forderte eine Entschuldigung der dänischen Regierung. Sie habe die Veröffentlichung der Karikaturen im September weder verhindert noch eindeutig verurteilt.

Auch die syrische und die iranische Regierung verurteilten die Karikaturen am Sonntag in scharfer Form. In Saudi-Arabien nahmen einige Supermarktketten aus Protest alle dänischen Produkte aus ihren Regalen.

Die Darstellung Gottes oder des Propheten Mohammed ist im Islam nicht erlaubt. Die dänische Zeitung “Jyllands-Posten” hatte im vergangenen September trotzdem elf Karikaturen Mohammeds veröffentlicht.

Sie wollte damit nach eigenen Angaben gegen die aus ihrer Sicht zunehmende Bedrohung der Freiheit durch islamistische Fundamentalisten protestieren.

“Jyllands-Posten” veröffentlichte am Wochenende auch auf Arabisch eine Erklärung, wonach man die Verletzung religiöser Gefühle von Menschen bedaure. Dies sei nicht die Absicht bei der Veröffentlichung der Zeichnungen gewesen. Die Erklärung enthielt aber keine Entschuldigung.

Dänemarks Ministerpräsident Anders Fogh Rasmussen hat die Veröffentlichung stets verteidigt und als Ausdruck des dänischen Sinns für Direktheit und Humor bezeichnet.

sda

Quelle des Artikels:

http://www.zisch.ch/detail.htm?client_request_contentOID=62022

Advertisements

2 Responses to “Islam setzt Dänemark wegen Mohammed-Karikaturen unter Druck”

  1. don´t play with fire - play with osaka » Blog Archive » Grundsatzentscheidung? Says:

    […] (wer nicht weiß um was es geht: 1, 2) […]

  2. be Says:

    I find these images ridiculous.

    In Islam, we’re not allowed to draw pictures of the other prophets e.g. Jesus, Moses, Abraham, we respect all these prophets.

    Yet to find pictures like these of our beloved prophet Muhumad peace be upon him is insulting. It is a direct attack on Islam.

    If people take time to read about the life of Prophet pbuh, they will not he was a mercy to mankind.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: